Sonntag, 13. Juli 2014

Ganz frei verändert

Es ist Notenschluss!! *aufbodenlegundniemehraufsteh* Es ist wieder geschafft, ein weiteres Schuljahr ist an mir vorbeigezogen, und jetzt nur noch knapp zwei Wochen, dann sind auch endlich Ferien. Und das heißt mehr Zeit für meinen Blog. Aber ich fahre auch ein paar Tage in den Urlaub, also da dann wohl nicht, hehe. Ich habe überlegt, in den Wochen, in denen ich da bin, einen Ferienjob anzunehmen. Nur leider habe ich keine Ahnung, wie ich das anstellen soll, die Anzeigen in der Zeitung schaue ich natürlich jeden Tag durch und im Internet habe ich auch nichts Passendes gefunden. Vielleicht sollte ich einfach beim Kindergarten um die Ecke nachfragen..hm, ich werde euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten! Wenn ihr irgendwelche Tipps habt, schreibt sie ruhig in die Kommentare.
Weitere unnötige Information: Ich war gestern beim Frisör! Und für meine Verhältnisse sind meine Haare ziemlich kurz geworden. Aber es gefällt mir richtig gut. Als meine Freundin mich gefragt hat, wie ich mich denn jetzt mit kürzeren Haaren fühle, habe ich gesagt "ich fühle mich so Alexa Chung" - ich denke, damit ist alles gesagt. Diesen mehr oder weniger spontanen Einfall, meine Haare abzuschneiden, hatte ich, weil ich alle paar Monate etwas neues brauche. An mir selbst. Irgendeine kleine Veränderung. Beispielsweise habe ich mal meine Haare dunkler gefärbt (was nicht so ganz geklappt hat, ich wollte ein dunkleres braun als ich es normalerweise habe, aber sie wurden..rostfarben?) und letztens habe ich ernsthaft über ein Septum-Piercing nachgedacht. Könnt ihr euch den Gesichtsausdruck meiner Eltern vorstellen? Er war so ungefähr "Okay jetzt dreht sie endgültig durch". Und mittlerweile ist diese Idee auch schon wieder aus meinen Kopf, haha..schön finde ich sie trotzdem, wenn sie filigran sind, und sie stehen auch nicht jedem. Mir wahrscheinlich auch nicht, IST JA AUCH EGAL. Wollt ihr wieder eine Moral von der Geschicht'? Hier kommt sie, yuhu: Kleine Veränderungen sind gut, große Veränderungen sind auch gut - Veränderungen sind gut. Aber trotz aller Veränderungen sollte man immer sich selbst treu bleiben und sich nie, nie, niee verstellen. Bleib du selbst, wer auch immer das gerade liest, bleib du selbst und sei stolz auf dich. (Schnulziges Ende - Check.)
Okay, eins muss ich noch hinzufügen: Ich habe mal einen kleinen Text/Gedicht/willkürliche Anreihung von Wörtern geschrieben, der jetzt irgendwie passt:
Wie sie hetzten
Nicht suchend,aber
Auch nicht findend
Gefangen darin, frei zu sein
Anders
Aber so gleich
Es würde mich sehr interessieren, was ihr davon haltet, also schreibt mir auch das gerne in die Kommentare. Das wars jetzt echt. Auf Wiedersehen.

Kommentare:

  1. Ich finde diesen Post echt cool und stimme dir total zu. Der Text am Ende ist auch toll. Weiter so! :D

    LG Evii
    http://evis-blog.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. Ich gebe dir recht, manchmal müssen Veränderungen sein, ich kenne das von mir selbst. Der Text gefällt mir übrigens gut, er hat was! Vielleicht kriegen wir hier mal ein bisschen mehr von dir zu lesen :)
    Liebst, Emme ♥

    AntwortenLöschen
  3. mir geht es genauso..es ist notenschluss und ich habe zeit zum leben :D ♥!

    AntwortenLöschen
  4. Viel Spaß in den Ferien erstmal! :D NRW hat schon Ferien und ich lümmel seit gestern in Dänemark hihi. Ich finde es bewundernswert, wie du immer drauf losschreibst! Könnte ich nicht :D Dein Gedicht lässt sich meiner Meinung nach gut als Beschreibung der heutigen Zeit lesen - es regt auf jeden Fall zum Nachdenken an.
    Genieß die Zeit ohne Stress! :)
    Liebe Grüße,
    Malika

    AntwortenLöschen
  5. Jey Ferien!
    Ich habe mich auch so gefreut,
    als ich das Jahr geschafft habe:-)
    Die Wörter sind total schön,
    irgendwie passend..

    www.thepearloflifestyle.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  6. hey, ich finde deinen blog wirklich super schön! ich habe jetzt auch wieder mit dem bloggen angefangen, schau doch mal vorbei! deine Lara liebt.

    AntwortenLöschen