Montag, 1. Dezember 2014

Abi ist mir zu kitschig*

Ich könnte euch jetzt vorjammern, wie viel Stress ich in den letzten Tagen hatte, wie sehr mich die Schule in Anspruch genommen hat und dass das wohl bis Weihnachten so weitergehen wird. Allerdings ist es fast jedes Schuljahr um die Weihnachtszeit so, und jeder in meinem Alter, mit dem ich mich unterhalten habe, bekommt schon einen halben Nervenzusammenbruch. Ich weiß also nicht, ob nach diesem Post wieder so eine lange Pause kommt, die Schule ist mir, wie ihr wahrscheinlich versteht, einfach wichtiger. Da ich jetzt in der 10. Klasse bin, wird die Oberstufe und das Abi immer mehr zum Thema. Welche Fächer wähle ich? Schaffe ich das alles überhaupt? Bin ich dem Druck gewachsen? Immer wieder muss ich zur Zeit auch daran denken, dass es garnicht mehr so lange dauert, bis ein ganz neuer Lebensabschnitt anfängt - und wie dieser beginnt, bestimmt allein meine Abiturnote? Deswegen möchte ich mich jetzt schon besonders anstrengen (ob das klappt, ist die andere Sache), auch wenn mir gesagt wurde, dass niemanden deine Noten in der mittleren Reife interessieren, wenn du dein Abi hast. Trotzdem, was wenn doch? Was, wenn ich es nicht packe und das mein einziger Abschluss ist?  Irgendwie jetzt schon ganz schön viel Druck. Aber andererseits freue ich mich auch auf irgendeine Weise auf die Oberstufe. Ich meine, es ist immernoch Schule und meine Leistungen zählen ab dem nächsten Jahr wirklich sehr, aber es ist auch toll, die Fächer belegen zu können, die dich wirklich interessieren, bei denen du im Unterricht einfach mehr dabei bist und die dir leichter fallen. In den letzten Jahren musste man sich durch seine Hassfächer durchschleppen. Und ab dem nächsten Jahr wird das hoffentlich, wenn auch nur minimal, anders. Überhaupt wird dann alles anders anders anders. Je älter du wirst, desto mehr Erwartungen werden an dich gestellt. Ich glaube es ist wichtig zu wissen, dass man, unabhängig vom Alter, immer Unterstützung suchen darf und sollte. Niemand schafft alles allein. Wenn dieses Alles zu viel wird, lass dir helfen. Mit dem Abi rückt aber auch der Abiball näher - und ich denke, wenn es um Bälle geht, haben wir Mädchen gleich Disneyfilme vor Augen, glitzernde Kleider, ganz viel Märchen und Tralala. Auch ich. Und wenn ihr mich kennt, ist das eigentlich ungewöhnlich, denn Kitsch ist überhauptkeinbisschen mein Ding. Aber ein bisschen typisch Mädchen muss ich ja auch mal sein. ;-) Und gegen so ein richtig tolles Kleid habe ich auch nichts einzuwenden. Wenn ihr jetzt schon zwei Jahre weiter seid und der Abiball vor eurer Tür steht (..bin ich ein bisschen neidisch auf euch..), habe ich einen Tipp für euch. Vor kurzem bin ich auf den Onlineshop 1dress aufmerksam gemacht worden. Da gibt es unter Kleider für besondere Anlässe auch Abschlusskleider. Wenn die Kleider dort euch dann doch zu auffällig oder girly sind, könnt ihr mal bei den Abendkleidern oder Brautjungfernkleidern schauen. Und wenn ihr schon etwas weiter seid: Richtig tolle Brautkleider gibt es auch, haha.
Jetzt, wo ich die beste Freundin und Beraterin für euch gespielt habe, kann ich guten Gewissens diesen Post beenden. Und wenn ihr heiratet, müsst ihr mich einladen und sagen: "choci hier hat mein Kleid ausgewählt!" Okay? Okay.


Kommentare:

  1. Ein super Post! Mach dir aber nicht zu viel Stress.. lernen ist wichtig, aber zu viel ist absolut nicht gut! :)
    Ich weiß wie schwierig das ist, ich hab 3 Abschlüsse gemacht/machen müssen, da ich mich im Grunde hochgearbeitet hab und letztes Jahr endlich mein Abi machen durfte/konnte.. :) :D
    Ich wünsch dir viel Kraft und Erfolg, aber auch ganz viel Spaß - geniess die Zeit, sie ist viel zu schnell um! :)

    AntwortenLöschen
  2. Guten Abend meine Liebe,
    danke für dein Kommentar bei mir, habe mich sehr gefreut. :-)

    Ich bin auch nicht so der Kleidtyp aber auf meiner Hochzeit sah es dann schon wieder ganz anders aus, ebenso beim Abendessen am Abend nach der Hochzeit. Es muss einfach ein sehr besonderer Anlass sein. Ansonsten ziehe ich keine Kleider an.

    "Je älter du wirst, desto mehr Erwartungen werden an dich gestellt."
    Ich würde persönlich eher sagen, die Erwartungen stellt man sich selbst und manchmal mit denen auch ein Bein. Ich sehe mich immer so, dass ich wenn Erwartungen an mich habe aber ich habe noch nie von jemandem gehört, dass er Erwartungen an mich stellt. Ich denke so sollte man es auch sehen, es vereinfacht einem vieles und nimmt den Druck. Du wirst deinen Weg gehen und es so gut machen, wie du kannst. Nicht mehr, nicht weniger.

    Liebste Grüße.

    AntwortenLöschen
  3. Mach dir nicht zu viel Stress! Am Ende sind all diese Noten gar nicht so wichtig, wie man dachte!
    Wenn du Lust hast, mal außerhalb der Schule was zu lesen, schau mal hier gibts meinen Roman kostenlos: http://trotzdemjetzt.blogspot.de/
    Würde mich über Feedback freuen!
    Toi,toi, toi für die Schule!

    AntwortenLöschen