Sonntag, 22. Februar 2015

Nudeln und Hustensaft

Gestern war ein trauriger Tag. Meine Zeit mit Valentina war vorbei und ich musste sie schweren Herzens zum Bahnhof begleiten und mich dort von ihr verabschieden, cry. :-(( Diese Zeit werde ich aber nicht so schnell vergessen (uiuiui heute pulsiert meine schnulzige Ader aber besonders heftig). Wir haben in den zwei Tagen ein bisschen geshoppt (soweit das in meiner Stadt geht) und uns über Gott und die Welt unterhalten. Richtig interessant jemanden zu treffen, den man sonst nur vom Schreiben oder von Skype kannte. Einen kleinen Eindruck davon, was genau wir so erlebt haben, könnt ihr in diesem Video sehen. Seht zu, wie ich so viel lache wie sonst selten (ich war super nervös wegen der Kamera hahaha), wir den Bus ein paar Male verpassen und ich Valentina mit Center Shocks füttere. Ich weiß aus sicherer Quelle, dass noch zwei weitere Videos veröffentlicht werden. Ich war nämlich dabei, surprise. Jedenfalls muss das Leben jetzt trotzdem irgendwie weitergehen, ab morgen habe ich wieder Schule und ich freue mich riesig! Juhu! Ja! Aber nein im Ernst, es fängt ein neues Halbjahr an und ich hoffe einfach, dass ich meine Leistungen halten kann bzw. mich in manchen Fächern noch verbessere. Wird schon. Auf meine liebsten Personen in der Schule freue ich mich nämlich ehrlich. Außerdem hat sich auch das Wetter glücklicherweise wieder verbessert, es scheint die Sonne und man steht ein bisschen weniger deprimiert vor dem Fenster wenn man die Rolladen hochzieht. Ich bin ja ein absoluter Sonnenmensch, ein paar Sonnenstrahlen und ich fühle mich seit gestern wieder ziemlich dezent gut, mal abgesehen davon, dass ich immernoch ein bisschen erkältet bin und rumröchle wie Darth Vader mit Husten. Oder einfach wie Meryem wie Husten. Das wird sich bestimmt aber auch wieder legen, es ist nunmal gerade diese Zeit des Jahres, und ich kenne kaum jemanden, der gerade nicht wenigstens ein bisschen erkältet ist. Trinkt fleißig Tee, nehmt notfalls Tabletten und zieht euch warm an, Kinders. Der Frühling kommt bestimmt. Und dann der Sommer. Und dann geht alles von vorne los, ehehe.

Dienstag, 17. Februar 2015

Helau und tschüss

Die komische Laune hält an, aber ich habe mich damit langsam abgefunden oder mich irgendwie daran gewöhnt. Mag vielleicht auch daran liegen, dass ich endlich Ferien habe - wenn auch nur bis nächste Woche. Wie habt ihr Karneval verbracht? Ich kenne mich damit ja kein Stückchen aus. Karneval ist ja noch garnicht vorbei, oder? Morgen ist Aschermittwoch. Ist da irgendwas besonderes? Ach, ich weiß es nicht, haha. Wenn ihr euch da auskennt, könnt ihr mich gerne aufklären. Ich habe eine einzige Party besucht, die mit Karneval zu tun hatte, und das wars dann auch. Bevor ihr fragt: Ich bin als 20's Flapper Girl gegangen. Wie so gut wie ein Drittel der anderen Mädchen auf der Party auch. War trotzdem richtig toll, auch wenn die DJs nicht wirklich was drauf hatten. Haha, ihr merkt schon, ich bin auf der Höhe meiner Laune. Dabei liefs auch weiterhin ganz gut - am Freitag habe ich mein Zeugnis bekommen, und ich war eigentlich überzeugt davon, dass es nicht so gut ausfallen würde. Am Abend vor diesem letzten Schultag war die Party und ich saß einfach total fertig und müde in der Schule und war überzeugt davon, dass dieser Freitag ein sch..lechter Freitag werden musste und das Zeugnis eine große Rolle dabei spielen würde. Aber dann, Überraschuung - es ist ein echt gutes Zeugnis. Ich habe mich ganz perplex auf meinen Platz gesetzt und erstmal hysterisch Freundenschreie und "YES!" und "OMG!" ausgestoßen. War bestimmt ein witziger Anblick. Ich habe immernoch keine Ahnung, wie ich das geschafft habe, aber hey, kann so weitergehen, haha. Offenbar hat sich meine Selbstwahrnehmung drastisch von der Realität unterschieden. Zuhause habe ich das dann erstmal mit einem Nickerchen auf der Coach gefeiert, nachdem ich die erste Folge einer ziemlich sexistischen und fragwürdigen Modelcastingshow nachgeschaut habe. Ich schau's trotzdem wieder täglich, weil ich den stumpfen Inhalt zum Abschalten super finde und darüber lachen kann, haha. Am Samstag (jaja, der Tag mit den Rosen und den peinlichen Werbungen im TV) habe ich nichts getan, einfach weil ich's kann. Vielleicht auch ein bisschen aus Trotz. Ich habe keinen Liebesfilm geschaut. Obwohl, ich habe einen schlechten französischen Film namens "Der Loulou" angefangen, der wohl ein Liebesfilm sein sollte, aber nach knapp dem ersten Viertel habe ich es nicht mehr ausgehalten, weil er einfach so extrem, extrem trashy war. Okay, vielleicht auch einfach nur alt, aber egal Am Sonntag haben meine Freundin und ich dann entschieden, dass wir auf eine Kunstaustellung gehen und uns kultiviert fühlen wollen. Die Ausstellung hatte gefaltenes Papier zum Thema, und das wars dann auch. Es war nichts als zerknittertes, gefaltetes, strukturiertes, weißes Papier, das an der Wand hing oder auf einem Podest stand. Und wir haben uns davor gestellt und wissend genickt und den Kopf geneigt und uns je drei Minuten damit beschäftigt. Dann sind wir schnell in den nächsten Raum gestolpert, weil wir sonst hysterisch losgelacht hätten, und das wäre nicht so gut gewesen, wo uns die ganze Zeit ein älterer Mann beobachtete und überlegte, ob uns das ernsthaft interessierte. Als wir dann das Museum verlassen haben, hat meine Freundin gesagt: "Ich mag Kunst, aber das ist wohl einfach nicht meine Art von Kunst..." Da kann ich ihr nur Recht geben. Den Tag abgerundet haben wir dann noch mit einer Tasse Kaffee und dann bin ich nach Hause gegangen. Und jetzt bin ich erkältet, ich Naturfreund. Superduper. OH, ich wollte euch noch erzählen, was Tolles in den Ferien ansteht, und da es morgen ansteht, sollte ich euch langsam informieren. Ich bekomme Besuch von Valentina! Oh! Ah! Excitement! Freut euch auf ein total kewles FMA und andere komische Videos, die wir ziemlich sicher zusammen drehen werden.

Sonntag, 8. Februar 2015

Achterbahn fahren

Ich bin jetzt mal ganz ehrlich. Ich hatte einfach keinen Bock, irgendwas zu schreiben. So zu tun, als wäre alles okay und euch am besten noch irgendwelche Lebenstipps geben. Ich hätte nämlich in letzter Zeit selbst viele Tipps gebraucht. Keine Sorge, mir ist jetzt nicht sonst was passiert. Ich habe mir zum Beispiel beim Schwimmen den Zeh rechts vom kleinen Zeh verstaucht (...fragt nicht) und humpele jetzt durch die Gegend. Sieht ziemlich lächerlich aus. Ich habe es deswegen einen Tag lang mit Krücken probiert, aber das ist so verdammt anstrengend (ich habe gelesen, dass man das trainieren muss und es einem irgendwann total leicht fällt, es war aber das erste Mal in meinem Leben dass ich überhaupt auf Krücken angewiesen war). Ich habe am nächsten Tag wieder gehumpelt und hatte einen extremen Muskelkater, überall irgendwie. Ich hatte natürlich nicht nur deswegen schlechte Laune, nein, es hat sich in den letzten Wochen irgendwie alles gehäuft und ich hatte schlichtweg keinen Bock mehr auf nichts. Da war ich einfach froh, tolle Freunde und Familie zu haben, die mich unterstützen und mich wieder aufgebaut haben. Und nur so zur Info, ich humpele immernoch. Aber jetzt tue ich es mit Würde und Stolz. Oder so. Falls ihr euch zur Zeit auch nicht so gut fühlt und ebenfalls irgendwie keinen Bock mehr auf nichts habt, dann sprecht auf jeden Fall darüber. Weint. Schreit. Keine Ahnung, lasst es einfach raus. Je länger ihr es in euch hinein fresst, desto schlimmer wird es nur. Lenkt euch ab (geht natürlich am besten mit euren Freunden) und denkt an schöne Sachen. Denkt vielleicht einfach daran, dass diese schlechten Zeiten in unserem Leben wichtig sind, um persönlich zu wachsen, um stärker zu werden. Trainiert nicht nur Muskeln, sondern auch eure Gefühlswelt (der Vergleich ist ziemlich komisch, hahaha). Dass diese schlechten Zeiten aber auch wieder vorbei gehen. Ich meine, das Leben wird nicht umsonst immer wieder mit einer Achterbahn verglichen. Lernt, das Adrenalin zu lieben. Ich versuche mich auch damit zu motivieren, dass einige tolle Sachen auf mich zukommen. Nur noch die nächste Woche, und dann sind Ferien. Und in den Ferien bekomme ich spannenden Besuch, von dem ihr auch noch erfahren werdet. Ich bin sososo aufgeregt und freue mich riesig. Ihr müsst euch aber noch gedulden, bis ich euch verrate, was da so abgeht, haha. Das war jetzt ein ziemlich kurzer Post, aber dafür hoffe ich, dass es das nächste Mal nicht mehr so lange dauert bis was Neues kommt und es jetzt wieder bergauf geht, es wird langsam Zeit. Tschö!