Donnerstag, 28. Mai 2015

An Tagen wie diesen*

Ich kann mich glücklich schätzen, denn ich gehöre zu denjenigen, die noch diese und die nächste Woche frei haben. Yaaas. Aber ganz ehrlich, diese freien Tage brauche ich auch einfach. Obwohl die letzten Ferien garnicht so lange her sind. Aber irgendwie wurde alles in letzter Zeit ziemlich viel und stressig und ich hätte es wohl auch keine Woche länger ausgehalten, denn in der Schule steht jetzt der Endspurt an und man will uns nochmal ordentlich mit Arbeit zupacken. Ach, G8, wie ich dich liebe! Und ja, obwohl ich diese Woche schon frei hatte, habe ich nicht gebloggt, einfach, weil der Schreibfluss nicht so wirklich da war, und wenn der und ein Funken Kreativität nicht da sind, dann wird der Post nicht so gut, wie ich mir das vorstelle. Und das möchte ich euch nicht antun. Lieber möchte ich jetzt mal wieder das elendige Thema Schule ansprechen, weil es für mich als Schülerin nunmal aktuell ist, und ich denke, es dürfte für ältere Leser auch interessant sein, wie gerade so die Lage ist. Ich denke, das was ich schreiben werde, betrifft nicht nur mich, sondern, wie ich auch aus einigen Gesprächen erfahren konnte, auch viele andere Schüler in meinem Alter. Trotzdem rede ich natürlich, wie immer, über meine ganz eigenen Erfahrungen, haha. Ich habe, genauso wie beim Bloggen, meine Hoch- und Tiefphasen (was ihr bestimmt schon gemerkt habt - deswegen kommt dann vielleicht mal einen Monat lang kein Post, upps), was meine Motivation anbelangt. Oft schießen einem Gedanken wie "wozu das eigentlich alles" oder "das wird sowieso nicht mehr besser" in den Kopf, und dann heißt es Prokrastination und ich tue einfach eine Weile lang nichts - "dieses Nichtstun habe ich mir jetzt mal verdient" - und am Ende steht einem die Arbeit bis zum Hals, weil man alles aufgeschoben hat. Der Druck wird immer größer und man fühlt sich, als würde einen alles übermannen. An manchen Tagen wacht man aber auch auf (und meistens ist das mit sehr guter Laune verbunden) und möchte die ganze Welt umarmen, am besten 30 Arbeiten auf einmal erledigen, man schreibt sich eine Liste, arbeitet alles ab, fühlt sich richtig gut und denkt sich "das war doch richtig einfach und befriedigend, das alles erledigt zu haben, morgen kann das so weiter gehen!" Ich durfte mir letztens auch einen wundertollen Rucksack von Estarer aussuchen und mir wurden zusätzlich eine Laptophülle und eine Festplattentasche zugeschickt, was noch zusätzlich zu meiner Motivation beitrug. Meinen Laptop kann ich jetzt in einer fancy Tasche überall mit hinnehmen und von dort aus bloggen! In meine neue Tasche passen alle wichtigen Dinge für meinen Schulalltag rein! Ich werde richtig organisiert und produktiv! - aber am nächsten Tag fühlt man sich wieder ganz anders. Ein Stück weit könnte das vielleicht auch ein Pupertätsding sein. Und das gebe ich zu, obwohl ich es abgrundtief hasse, irgendwas mit der Pupertät zu begründen. Das ist genauso schlimm, wie bei einer Frau davon auszugehen, dass sie ihre Periode hat, nur weil sich mal schlecht gelaunt ist. Es kann auch andere Gründe geben! Jetzt habe ich mir auf jeden Fall noch zusätzlich Arbeit mit dem Beginn meines Führerschein aufgehalst. Okay, nein, ich bin total aufgeregt und freue mich schon riesig, es ist positive Aufregung, hihi, Mit meinen Theoriestunden möchte ich schon jetzt in meiner freien Zeit anfangen, damit ich genug Zeit für meine Schularbeit nach den Ferien habe. Ihr merkt - heute ist wieder so ein Motivationstag. Darauf, dass es in Zukunft mehr von diesen Tagen gibt!

Kommentare:

  1. Das was du beschreibst kenne ich nur zu gut, über ein paar mehr Motivationstage würde ich mich auch sehr freuen ;)

    Hier geht's zu meinem Blog – Über neue Leser würde ich mich sehr freuen!

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe g8 auch unglaublich geliebt :D Und hatte durchgehens solche Gedanken, aber am ende wird es besser! Und wenn du es erst ein Mal geschafft hast, wirst du sehr sehr stolz auf dich sein :)


    Liebst,
    BEAUTYFOODY

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, das mit dem G8 ist echt so eine Sache... ich war noch im G9 (grad noch so...) und meine Schwester macht jetzt momentan grad Abi und ist eben auch im G8. Der Unterschied war schon immens und grad in den Ferien hieß es halt oftmals nicht Ferien sondern lernen... Aber eine Pause braucht einfach jeder mal!

    AntwortenLöschen
  4. Wow.. der Post ist richtig schön geschrieben und beschrieben...
    Lg
    Charlene
    Troublemaker-c.blogspot.com

    AntwortenLöschen