Freitag, 19. Juni 2015

Ein Haufen Unordnung

Ich habe die anstrengendsten, arbeitsaufwändigsten und aufwühlendsten Prüfungen endlich hinter mir, und nie hat es sich so richtig angefühlt, ein ganzes Wochenende mit Netflix zu verbringen. Ich freue mich endlich mal wieder auf ein bisschen Entspannung und Zeit für mich, Zeit, um Nachzudenken (als ob ich das nicht schon genug tue) und mir meine nächsten Schritte zu überlegen. Ich habe in letzter Zeit Gefallen daran gefunden, meine Wochen ein bisschen zu strukturieren und zu planen, und mir fällt jetzt dieser Haufen von Unordnung, den man mein Leben nennt, ein bisschen leichter, weil ich ihn sortiere und überdenke. Ich habe wegen meiner Deutschklausur (die ich heute geschrieben habe und die überraschend gut lief) ziemlich viel Zeit mit Schiller und "Kabale und Liebe" verbracht, und wenn man liest, welche Probleme das 16-jährige Mädchen in diesem Drama hat (Probleme, die sie und ihren Freund dazu bringen, vergiftete Limonade zu trinken, I mean...), dann fühlt man sich wie eine kleine Heulsuse. So schlimm ist das dann alles garnicht, dieser ganze Stress. Mich trennen jedenfalls keine Standesschranken von guten Noten oder so. Im Gegenteil. Offenbar finden meine Lehrer, dass ich ganz okay bin, und schicken mich deswegen im September mit einem Schüleraustausch nach Cles, Italien, weil das wohl meinen Noten nicht wehtun würde. Gut, dass ich kein Wort Italienisch kann, nicht mal dieses würdegernkannnicht-Urlaubsitalienisch. Nichts. :-))))) Okay, ich kann Grazie. Grazie mille, no comprendo! Pizza, Pasta! Aber die Lehrer meinten ja, dass die Schüler dort Deutsch lernen. Mal sehen, ich freue mich so oder so. Irgendwie verständigt man sich schon, und ich werde bestimmt nicht verhungern. Auch habe ich Fortschritt mit meinem Führerschein gemacht! Exciting! Ich habe fast alle Theoriestunden besucht, bald müsste meine Prüfung geplant werden und ich mich hinters Steuer setzen. Wäre also vielleicht mal Zeit, um zu üben. Noch habe ich nämlich 11 von 30 Fragen auf meiner fancy Fahrschulapp, mit der ich lerne, falsch. Naja, time will bring progress oder so (habe ich mir das gerade ausgedacht?). Progress sollte in ein paar Wochen auch das Sportprogramm bringen, mit dem ich wieder angefangen habe. Ich habe richtig gemerkt, wie mir Sport gefehlt hat - man fühlt sich einfach viel fitter und vitaler (bald klinge ich wie die Apothekenrundschau) und die Endorphine die in deinen Körper schießen wenn du dein Workout geschafft hast und röchelst wie ein krankes Nilpferd und unter der Dusche stehst und nicht weißt ob du nass vom Schweiß oder dem Wasser bist - das fühlt sich gut an, das gefällt mir. Ich versuche also gerade mein bestes, aus dem Haufen Unordnung einen Haufen strukturierte Unordnung zu machen. Ob mir das gelingt, und auch ob ich in diese Stuktur endlich meinen Blog mehr einbinden kann, das erfahrt ihr im nächsten Post! Cliffhanger!

Kommentare:

  1. röchelndes nilpferd ist gut :D haha das triffts auf den punkt :d aber ne, ist echt so dass man sich fitter und vitale (XD) fühlt!
    toller text! viel erfolg mit dem führerschein :) habe den auch erst vor einigen monaten fertig bekommen ;D

    AntwortenLöschen
  2. erstmal vielen dank für deinen lieben kommentar :) Und das mit dem Schüleraustausch hört sich doch super an! und ich glaub mit dem italienisch ist das kein problem, ein paar von meinen freunden haben auch mal an einem mitgemacht (und konnten auch kein italienisch) und man konnte sich auf deutsch/englisch gut verständigen :)
    Liebe Grüße,
    Bea

    AntwortenLöschen