Samstag, 22. August 2015

Orte*Kölle alaaf!

Wie schon in einem meiner letzten Posts angekündigt, habe ich ein paar Tage in Köln verbracht. Und Köln war für mich genau so, wie ich es mir vorgestellt habe: Die Menschen waren unglaublich nett und offen, es waren viele verschiedene Persönlichkeiten aus unterschiedlichsten Kulturen anzutreffen und - man kann gut shoppen. Was ich auch getan habe. Ich war auch - und jetzt hasst mich bitte nicht - im Primark. Ich habe davor noch nie einen Blick in einen Primark geworfen und werde es wohl auch nicht mehr tun - überall riecht es nach Plastik, die Leute sind hektisch, die Qualität ist schlecht. Mal ganz abgesehen von den vielen Kontroversen, die es um Primark gibt. Aber darum soll es in diesem Post nicht gehen. Wir hatten eigentlich nur einen Tag in Köln - am ersten Tag kamen wir erst, nach langer Fahrt, am späten Nachmittag an, und am letzten Tag sind wir gleich nach dem Frühstück losgefahren. Deswegen stand am zweiten Tag eine Stadtführung von einem Einheimischen, meinem Cousin, auf dem Programm. Unser Hotel war ziemlich nah am Dom und somit auch an der Stadtmitte, deswegen haben wir ein bisschen Kulturinteresse vorgegaukelt und haben uns (3 Minuten lang) den Dom, auch von innen, angesehen, und sind danach die verschiedenen Geschäfte, die uns interessiert haben, in der Stadtmitte abgeklappert. Der letzte Stop war Primark, und danach war mir irgendwie schlecht (wegen dem erwähnten Geruch) und wir haben in einem türkischen Restaurant eine Kleinigkeit gegessen. Okay..eine grooße Kleinigkeit. Ich hatte das Gefühl, danach nur noch rollen zu können. Aber für den Geschmack hat es sich gelohnt (wen es interessiert: Ich habe saç kavurma gegessen; das ist Lammfleisch, das mit Gemüse in einer türkischen Pfanne serviert wird). Wir sind dann also zur Kölner Seilbahn gerollt, die uns auf die andere Rheinseite gebracht hat. Dort sind wir durch den Rheinpark spaziert und dann über eine Brücke (hat sie einen Namen upps), an welcher Tausende von verliebten Pärchen ihre Liebe durch Vorhängeschlösser (und Fahrradschlösser...?) zur Schau stellen mussten wieder auf die Domseite gelangt.
Dieser Tag war eigentlich nur ein kurzer Einblick in das Leben in Köln - und genau deswegen will ich wiederkommen und vorallem auch die Seitenstraßen ein bisschen mehr erkunden (ich habe auch von einem Plattenladen gehört, aber dafür war leider keine Zeit mehr, nooo). Und wenn es soweit ist, seid ihr dabei!



Kommentare:

  1. Hey toller Post, Liebes!
    Bei mir läuft ab sofort eine Blogvorstellung!

    Würde mich sehr freuen, wenn du auch daran teilnehmen wollen würdest :)
    http://fxxnstxxb.blogspot.de/2015/08/blogvorstellung-150-tausend-klicks-offen.html

    liebste Grüße, Laura ♥

    AntwortenLöschen
  2. Du hast einen wirklich sehr schönen Blog! Ich möchte nächstes Jahr auch unbedingt nach Köln. Ich finde es immer schon so interessant bei den Kölner Bloggern. :)
    momenteinblicke.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Toller Post! Ich habe Köln auch noch nicht wirklich erkundet. Den Dom und die Einkaufsstraßen habe ich gesehen, aber (leider) den Rest nicht nicht!
    Schöne Bilder!

    Liebste Grüße
    Bea von Pink Room

    AntwortenLöschen
  4. Ich war nur einmal für einen Tag in Köln, fand es aber auch dann schon schön!

    -Kati

    AntwortenLöschen
  5. schöner Post! Würde mich freuen, wenn du mal vorbeischauen würdest. Alles Liebe Lessa
    http://mondmohn.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Bilder,
    Köln ist eine richtig schöne Stadt !

    AntwortenLöschen
  7. Sehr schöne Bilder. :) Ich war leider noch nie in Köln.

    Liebe Grüße
    Diana

    AntwortenLöschen
  8. Ein sehr schöner Blog!

    Würde mich freuen wenn du bei mir vorbei schauen würdest ;D

    www.youllneverbealoneforever.blogspot.com

    AntwortenLöschen