Dienstag, 22. April 2014

Yuhu,neue Schuh

Die Überschrift ist ja so witzig, ich flippe aus. Aber sie verrät alles wichtige über diesen Post. Heute sind die Vans angekommen, die ja auch ein Teil meiner Wunschliste waren. Manche finden sie vielleicht potthässlich, aber ich gehöre zu der anderen Hälfte, die dafür Air Max etc. nicht ausstehen kann, haha. Jedem das Seine! Nachdem der Postbote mir die Schuhe gebracht hat, made das sowieso schon my day (versteht ihr? Made my day? Haha..ha.), aber noch bessere Laune bekam ich, als ich mit meinem Papa (er ist der coolste Vater der Welt,okay) mit unserem Roller in die Stadt gefahren bin. Da habe ich mir mit einem Gutschein von H&M eine Bluse und eine neue Sonnenbrille gekauft, und das hat mich so glücklich gemacht, da ich sonst wegen der Schuhe pleite bin, aber wegen dem guten Wetter den Drang habe, mir neue Sachen zu kaufen. Kennt ihr das? Ich plane sowieso in den nächsten Tagen meinen Kleiderschrank auszumisten, damit ich ihn vom Gewinn der verkauften Klamotten wieder füllen kann, yey! Danach habe ich einen Frozen Yoghurt bekommen. Und jetzt bin ich glücklich. Die Sonne scheint. SEID HEUTE ALLE FRÖHLICH,YUHU! (Was für Stimmungsschwankungen. Habe ich nicht gerade einen Post über Frühjahrsmüdigkeit geschrieben?)





Montag, 14. April 2014

Alexa, my love

Nachdem ich in meinem letzten Post über Pharrell und seinen Song gemeckert habe (ich schreibe den Titel lieber nicht aus, sonst bekommen wir alle einen Ohrwurm und sind dauergenervt), dachte ich, dass ich jetzt jemanden oder etwas loben sollte. Und zwar Alexa Chung und ihr Buch "It", dass es bis jetzt nur auf Englisch gibt. Wenn ihr meinen Wishlist-Post gesehen habt, wisst ihr, dass ich es mir gewünscht habe, und nun habe ich es seit gestern und es ist schon fertiggelesen, hihi. Das Buch ist wirklich witzig und so inspirierend, es geht zum Beispiel über Alexa's Stilvorbilder (mein Stilvorbild hat ein Stilvorbild..woah) oder wie man ein korrektes Selfie macht, haha. Es gibt viele private Fotos und Zeichnungen von ihr, und achh, ich finde dieses Buch einfach so schön, haha. Ich habe euch eine kleine Collage gemacht, die euch einen Eindruck vom Buch vermittelt. Bevor ich jetzt zu sentimental werde, möchte ich gerne von euch wissen, wer euer Stilvorbild ist. Und ob ihr Fan von irgendetwas oder irgendwem seid. Vielleicht gibt es ja doch nicht nur Beliebers und Directioners (ich weiß nicht ob das jetzt richtig war) in meinem Alter..und wenn doch, ist das auch okay..es würde mich nur interessieren, haha.


Samstag, 12. April 2014

Klappe,Pharrell!

"Because I'm happyy..!" AH. Nervt euch dieses Lied auch langsam? Nervt es euch, weil ihr es zu oft gehört habt, weil ihr einen anderen Musikgeschmack habt oder seid ihr allgemein einfach schlecht drauf? Zur Zeit gibt es nämlich genau zwei Sorten von Menschen: Die einen, die den Song fröhlich mitgröhlen und nicht genug von der guten Laune, dem Vogelzwitschern und der Sonne des Frühlings haben können, und die anderen, die Pharrell am liebsten eine klatschen würden, denen die andere Sorte Mensch auf die Nerven geht und die sowieso alles doof am Frühling finden. Ich muss sagen, bei mir ist es mal so, mal so. Am Wochenende bin ich meistens sehr optimistisch und liebe die Sonne, wenn ich dann aber Schule habe und das Wetter schlechter wird (hey, danke April!) würde ich mich am liebsten wieder in mein Bett verkriechen. Obwohl das eigentlich an jedem Schultag der Fall ist, hehe. Dabei ist der Frühling doch wirklich ganz schön, es ist die perfekte Zeit, um sich neu zu erfinden (siehe letzer Post haha), wieder ein bisschen neue Lebenskraft zu sammeln und läutet den lang ersehnten Sommer ein. Und das ich das schreibe, mag vielleicht auch daran liegen, dass Wochenende ist und ich die nächsten zwei Wochen Ferien habe, who knows. Trotzdem: Selbst wenn wir schlecht drauf sind, sollten wir das Beste daraus machen und das gute Wetter genießen. Wer weiß, wann es sich der April wieder anders überlegt. In diesem Sinne mache ich hier Schluss und setze mich in den Garten - die Sonne scheint und ich möchte so schnell wie möglich braun werden, haha. Sagt mir doch mal, wie es euch zur Zeit geht - Frühlingsgefühle oder Frühlingsmüdigkeit?


Sonntag, 6. April 2014

Frühlingserwachen

..hallo,hehe. *peinlichesschweigen* Ich habe mich seit über einem Monat nicht gemeldet, ich weiß. Ich fühle mich wirklich schlecht deswegen. Ich möchte mich auch garnicht rausreden, aber es war sehr viel los bei mir, in der Schule, privat. Aber wie ihr vielleicht schon am neuen Blogdesign gemerkt habt (sieht man den Unterschied? Ich finde, es sieht ein bisschen aufgeräumter und professioneller aus..habe ich alles Sinola von knotenkoepfchen.blogspot.de zu verdanken! Vielen, vielen Dank nochmal!), möchte ich meinen Blog ernster nehmen und ein paar Sachen verändern. Zum einen, wie gesagt, habe ich mein Layout verändert. Und als zweites wird sich der Inhalt meines Blogs auch verändern. Ich habe beispielsweise viele Beauty-Dinge gepostet, aber ich habe in den Tagen, in denen ich nichts gepostet habe, viel Zeit gehabt um nachzudenken und mich entschieden, mich auch einzelne Dinge zu konzentrieren und nicht zu versuchen, immer alles gut zu machen. Weil das nämlich einfach nicht geht. Ich war einer dieser Menschen, die versuchen, alles zu kontrollieren und es allen recht zu machen. Damit ist jetzt Schluss. In meinem Alltag, und auch auf meinem Blog. Ich möchte ihn wieder dazu benutzen, weshalb ich ihn angefangen habe: Um zu schreiben. Ich liebe Schreiben. Kurzgeschichten und Ähnliches eher nicht, vor meinem "Frühlingserwachen" (ich finde das gerade so witzig.Komisch.) habe ich das immer versucht, habe mir mehr oder weniger eingeredet, dass das nur etwas mit Übung zutun hat, aber im Endeffekt habe ich immer Geschichten angefangen, zwei oder drei Seiten geschrieben und dann die Lust verloren. Nein. Ich mag es, solche Texte zu schreiben wie diesen hier, so eine Art Kolumne, naja, einfach zu bloggen, journalistische Texte (das war ein komischer Satz). Deswegen macht euch auf viel Schreiberei gefasst. Ich möchte für meinen Traumberuf Journalistin üben, hehe.
Und wo wir schon dabei sind: Ich habe euch von meinem Praktikum bei einer Lokalzeitung erzählt. Es war toll, ich habe interessante Erfahrungen gemacht und eigene Artikel geschrieben, die veröffentlicht wurden. Ich wollte garnicht mehr in die Schule, haha. Am letzten Tag des Praktikums (ich war, zum besseren Verständnis, in der Kulturredaktion) fragte mich meine Betreuerin, ob ich mir Bücher aussuchen will und über sie eine Rezensionen schreibe. Sie öffnete einen Schrank hinter sich und ließ mich tollwütigen Kampfbücherwurm (wie lässt man einen Wurm agressiv wirken?) auf ihre Bücher los. Ich suchte mir zwei aus, und sie stellte sie mir einfach kostenlos zur Verfügung. Ich war einfach überglücklich und bin es immernoch. Ich habe dann eine erste Rezension nach meinem Praktikum über ein Buch geschrieben und meiner Betreuerin geschickt, ich habe erwartet, dass sie mir vielleicht einfach Tipps gibt, was ich besser machen könnte, als eine Art Übung; die Antwort hat mich geschockt. Im positiven Sinne. Sie sagte, das sei wunderbar, dass ich ein Zeilengeld bekomme und sie mir ein Kürzel besorgt. Ich habe Luftsprünge gemacht. Ich weiß nicht, ob ihr das nachvollziehen könnt, aber das ist für mich einfach unglaublich.
Wisst ihr was, das wars. Das war jetzt so ein kleines - großes - Update. Und so ähnlich wird es weitergehen. Einfach Texte über bestimmte Themen, die mich gerade beschäftigen, nicht immer unbedingt so persönlich. Ich hoffe das gefällt euch und ihr bleibt mir weiter treu. Ich mag euch wirklich. Ihr macht mich glücklich.