Der Blog & Ich

Ich

Ich liebe das Bloggen. Ich liebe Schreiben, Sarkasmus, eine korrekte Grammatik und Rechtschreibung. Ich liebe die Übergangsjahreszeiten: Herbst und Frühling. Ich liebe alte Dinge: Möbel, Mode, Musik, Menschen,..etc. Ich liebe den Gesichtsausdruck von Menschen, die wirklich begeistert von einer Sache sind. Ich liebe gute Bands und wenn jemand gut Gitarre spielen kann (da bekomme ich direkt Gänsehaut). Ich liebe es, fremde Kulturen und vor allem ihre Essgewohnheiten zu entdecken. Ich liebe gutes Essen. Ich liebe Backen. Ich liebe gute Bücher. Ich liebe (grünen, schwarzen) Tee und Kaffee. Ich liebe die Farben Schwarz und Weiß, die eigentlich keine Farben sind. Ich liebe Hüte (an anderen, denn mir stehen sie nicht). Ich liebe verrückte und komische Lachen (das macht für mich einen Menschen gleich sympathisch). Ich liebe tolle Parfums. Ich liebe Tiere (so banal das auch klingt). Ich liebe Kichererbsen, und alles, was man aus ihnen machen kann. Ich liebe Duftkerzen und Räucherstäbchen im Winter. Ich liebe es, lange allein, nur mit meinem Hund, spazieren zu gehen. Ich liebe Ordnung (bin aber unordentlich). Ich liebe Sonnenuntergänge, die Luft nach einem Regen und den Wind. Ich liebe richtig heftige Weltuntergangsgewitter. Ich liebe französische Filme. Ich liebe unerwartete Wendungen. Mein Musikgeschmack ist kompliziert und komisch. Mir fällt es manchmal schwer, meine Gefühle zu zeigen. Ich würde alles für meine Freunde tun. Ich bin ziemlich harmoniebedürftig. Mich interessiert alles, dass mit Horror und Grusel zu tun hat. Ich liebe das Grazile an typischen französischen Frauen. Meine Stilvorbilder sind unter anderen Alexa Chung, Maja WYH und Sonya Esman. Ich liebe es durch tumblr-Blogs zu scrollen, habe aber keinen eigenen.UPDATE: Doch, habe ich! *klick* Ich hasse Auto fahren, weil ich eine Reisekrankheit habe. Ich hasse Intoleranz. Ich hasse falsche Menschen. Ich hasse es, wenn Intelligenz an schulischen Leistungen gemessen wird. Ich kann ziemlich spontan sein. Ich bin ehrgeizig. Ich habe eine laute Stimme. Ich bin ein Mischmasch (mein Vater ist Türke, meine Mutter ist Deutsche). Ich bin Muslima. Ich möchte später als Journalistin irgendetwas bewegen. Ich hasse Schwitzen. Ich hasse Füße über alles, sogar meine eigenen. Ich liebe es, wenn Menschen sich nicht verbiegen lassen und zu ihrer Einzigartigkeit stehen. Ich bin kreativ. Ich bin mit einer Nudel befreundet (*klick*). Ich liebe den Humor von Michael Buchinger. Ich bin sehr direkt und ehrlich. Ich könnte mich über alles mögliche aufregen. Ich bin ein Realist. Ich mag Pflanzen. Ich hasse Kitsch.





Der Blog

choconistin ging am 3. August 2012 online. Ich wusste noch nicht wirklich, über was ich bloggen wollte, nur, dass ich meinen Schreibstil verbessern und Menschen mit meinen Texten erreichen wollte. Ich habe am Anfang viele unsinnige Posts geschrieben und war nicht wirklich zufrieden. Bis ich einen Cut gemacht habe und zu dem zurückgekehrt bin, was ich ursprünglich wollte: Schreiben. Und das mache ich jetzt auch. Meine Posts beinhalten meistens lustige Anekdoten aus meinem Leben, so etwas wie meine persönliche Kolumne. Das Bloggen macht mir unglaublichen Spaß und ich freue mich einfach, dass so viele Menschen Gefallen an meinen Texten finden.
Vor kurzem habe ich dann auch endlich mein Gesicht gezeigt und meinen Namen verraten - einfach, weil ich meinen Blog persönlicher gestalten, für meine Leser nicht nur irgendeine anonyme Person im Internet sein wollte. Es freut mich, wenn ihr lacht. Es freut mich, wenn ihr nachdenkt. Es freut mich, wenn euch das, was ich mache und schreibe und denke, irgendwie beeinflusst und ihr darüber nachdenkt. Das ist mein Ziel. Das ist choconistin.
choconistin - in den letzten Jahren habe ich viel über diesen Blognamen nachgedacht, war schon oft kurz davor, ihn zu ändern ("Das klingt, als ob ich Backrezepte poste"). Aber mittlerweile weiß ich einfach, dass der Name zu mir und dem Blog gehört. Ein anderer Name passt doch irgendwie garnicht. Auch wenn ich ihn damals ziemlich spontan ausgesucht habe.

Kommentare:

  1. Hm. Klingt interessant. Geht mir bei den meisten Dingen auch so, vor allem das mit dem aufregen. Noch schlimmer ist aber, das ich nicht jammere sondern etwas mache. Welt verbessern und so.
    Daher habe ich auch vactum.com gegründet. Schau mal vorbei. Wäre toll wenn du mitmachen würdest!

    PS: Das mit der Reisekrankheit verstehe ich nicht. Entweder bei dir ist es sooo schön, oder du kennst nur schlechte Autofahrer ;)

    Liebe Grüsse Michael von vactum.com

    AntwortenLöschen